Klicken zum Navigieren

Heute

Studententag
1 Floor: DJ Larre.me - "Tanzdiele" Kopfnicker-, Arschwackel-, & Balkan-GROOVE´s
2 Floor: Tischkicker Tag - freies Training
TwitterFacebookGoogle+
IMG_0630

FILMFEST DRESDEN NACHSPIELTOUR 2017
Best of Kurzfilmprogramm des 29. FILMFEST DRESDEN

Das FILMFEST DRESDEN wurde 1989 gegründet und ist eines der wichtigsten europäischen Kurzfilmfestivals, das jedes Jahr im April in Dresden stattfindet. Ein 90-minütiges Programm zeigt ausgewählte Preisträgerfilme und Publikumslieblinge der Festivaledition 2017.

Lieblingsfilm des Festivalteams:

Our wonderful nature – the common chameleon
R: Tomer Eshed, Deutschland, 2016, 3 Min, Animation

Das Fressverhalten des Chamäleons wie noch nie zuvor gesehen.

Goldener Reiter der Jugendjury Nationaler Wettbewerb:

Un etat d’urgence / State of emergency
R: Tarek Roehlinger, Deutschland, 2016, 12 Min, Spielfilm

Zwei Soldaten bewachen ein Gebäude in Paris. Ein herrenloser Koffer, neugierige Passanten und ein verrückter Clochard lassen die Situation eskalieren.

Goldener Reiter Bester Filmton:

Eine Villa mit Pinien
R: Jan Koester, Deutschland, 2016, 12 Min, Animation

Löwe und Vogel brechen in eine verlassene Villa ein und verspüren eine seltsame Energie. Ein Märchen über Selbstbefreiung.

Goldener Reiter Publikumspreis Internationaler Wettbewerb:

Home
R: Daniel Mulloy, Kosovo / GB,2016, 20 Min, Spielfilm

Als Tausende von Männern, Frauen und Kindern versuchen, nach Europa zu gelangen, geht eine englische Familie auf ihre eigene lebensverändernde Reise.

Goldener Reiter Publikumspreis Nationaler Wettbewerb:

Gabi
R: Michael Fetter Nathansky, Deutschland, 2017, 30 Min, Spielfilm

Fliesenlegerin Gabi und Azubi Marco proben das Schlussmachen mit Marcos Freundin. Gabi spielt das Spiel weiter, um ihre innere Leere zu bekämpfen.

ARTE Kurzfilmpreis und Goldener Reiter Bester Animationsfilm IW:

Cipka / Pussy
R: Renata Gąsiorowska, Polen, 2016, 8 Min, Animation

Ein junges Mädchen verbringt den Abend allein zu Hause. Sie beschließt, sich solo zu vergnügen, aber nicht alles läuft nach Plan.

Gesamtlänge: 90 min

Mehr Informationen unter: www.filmfest-dresden.de